Die Künstlerin - Margarete Sperl

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Die Künstlerin


Margarete Sperl
(geschiedene Brecheisen), geboren 1959 in Zwiesel.

1976 - 1979 Glasmalerlehre am Staatlichen Berufsbildungszentrum für Glas Zwiesel mit abgeschlossener Gesellenprüfung.
Im Anschluss folgten Jahre kunsthandwerklichen Schaffens und Illustrationsaufträge, zunehmend dann der Wechsel zu Papier und Leinwand.

Ab 2003  Passauer Schaffensperiode

* Mitglied der Künstlervereinigung AGON mit zahlreichen Ausstellungen      
* Kulturmodell Bräugasse
* Galerie Priller
* GGP Geschäftshaus
* GGP Ausstellungslokalität Steiningergasse
* Passauer Frühjahrsmesse
* Hebammen Praxis "Lebenszeichen"
* Kunstprojekt "Obelisk", Donaulände

Im Ausland
* Cagnes-sur-mer, Frankreich
* Kunstmesse Salzburg, Österreich
* Vezprem, Ungarn

Öffentliche Aufträge:
* Stadtwerke Passau, Balineum

Jahrelang selbständig mit einem Galerie-Atelier im Passauer Künstlerviertel "Höllgasse".

Von dort aus haben mehr als 70 Gemälde der Künstlerin weit über das Passauer Umland hinaus ihr "privates Zuhause" gefunden und schmücken Räume in Wien, Frankreich oder USA.
Besonders gern erinnert sich Margarete Sperl, -  die neuerdings ihre Original-Bilder nur noch mit GRETA signiert -, an ein liebenswürdiges Ehepaar  aus Montana. In einer hintersten Ecken des Ateliers entdeckten sie ein in den Augen der Künstlerin nicht sonderlich gelungenes Bild, in das sich die Amerikaner zutiefst verliebten und es von der Größe her gerade noch in ihren Reisekoffer brachten.
Das "Bild in Montana" bleibt durch seine Geschichte unvergessen und beweist einmal mehr: Vielfalt ist Reichtum und Geschmäcker sind verschieden.

Seit einigen Jahren hat sich Margarete Sperl in den Bayrischen Wald  zurück gezogen, wo sie in ihrer ursprünglichen Heimat Kraft schöpft für eine sich anbahnende neue Lebensphase  und eine neue künstlerische Schaffensperiode.






 
 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü